Cover von Deep Blue wird in neuem Tab geöffnet

Deep Blue

Suche nach diesem Verfasser
Verfasserangabe: Regie: Alastair Fothergill ; Luc Jacquet ... Drehb.: Alastaire Fothergill ... Kamera: Doug Allen ... Musik: George Fenton ... Sprecher: Frank Glaubrecht ...
Jahr: 2013
Verlag: Berlin, Studiocanal
Mediengruppe: BluRay Erw Sachfilm
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Zweigstelle: RW21 Standorte: Ufl 421 Deep / 1. OG / Natur & Technik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

In der Tradition von "Mikrokosmos - Das Volk der Gräser", dem Doppelerfolg "Faszination Natur" und "Faszination Natur 2" und natürlich den IMAX-Filmen, kommen immer mehr spaktakuläre Naturfilme ins große Kino. Mit mehr als 750.000 Besuchern schlägt "Deep Blue" dabei alle bisherigen Rekorde des Genres. Denn eines sind alle diese Filme nicht: Dokumentarfilme. Durch die besondere Form der Aufnahme und der Montage werden die eigentlich dokumentiarisch festgehaltenen Naturwesen und -ereignisse regelrecht komponiert. Sie erscheinen hier nun wie eine Unterwassersinfonie, gefilmt aus einem Tiefsee-Mini-U-Boot, das sich einer bislang nur in Teilen je gesehenen fantastischen Welt nähert. Der von den Berliner Philharmonikern unter George Fenton eingespielte Soundtrack tut zu dieser sinfonischen Form sein Übriges. (Sprachen: D, GB; UT: D; Extras: Audiokommentar; Making of; Interview; Hinter den Kulissen; Musik; Trailer). - Dieser ungewöhnliche, oscar-prämierte Tierfilm erzählt aus Sicht von Königspinguinen vom Jahresablauf, der durch immer wiederkehrende Rhythmen geprägt ist. In diesem französischen Filmerfolg, der einerseits dem Muster des Naturfilms "Nomaden der Lüfte - das Geheimnis der Zugvögel" von Jacques Perrin, Michel Debats und Jacques Cluzaud entspricht, andererseits aber wie ein Spielfilm seinen dokumentierten Protagonisten Stimme verleiht, hören wir sozusagen die Gedanken, die sich die Pinguine machen könnten, wenn sie wie wir Menschen denken sollten. Spannung, Sentiment und viel Information vereinen sich in dieser außergewöhnlichen Produktion, die bei weitem nicht nur den "Ach wie süß"-Reflex bedient. In Deutschland sahen mehr als 1,5 Millionen Kinozuschauer den französischen Film, in den USA erzielte er Einnahmen von ca. 80 Millionen Dollar. Prädikat: Besonders wertvoll. (Sprachen: D, F; Untertitel: D; Extras: Audiokommentar; Isolierte Musik- und Effektspur; Interaktve Version; Featurettes; Making of; Interviews; Fotogalerie; Trailer).

Details

Suche nach diesem Verfasser
Verfasserangabe: Regie: Alastair Fothergill ; Luc Jacquet ... Drehb.: Alastaire Fothergill ... Kamera: Doug Allen ... Musik: George Fenton ... Sprecher: Frank Glaubrecht ...
Jahr: 2013
Verlag: Berlin, Studiocanal
opens in new tab
Suche nach dieser Systematik
Suche nach diesem Interessenskreis
Suche nach dieser Beteiligten Person
Fußnote: Orig.: Großbritannien/Deutschland/Frankreich, 2003; 2005. - FSK: ab 6