Cover von Nach Bush wird in neuem Tab geöffnet

Nach Bush

das Ende der Neokonservativen und die Stunde der Demokraten
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Krugman, Paul R.
Verfasserangabe: Paul Krugman. Aus dem Engl. von Friedrich Griese
Jahr: 2008
Verlag: Bonn, Bundeszentrale für politische Bildung
Mediengruppe: Buch Erw. Sachlit.
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Zweigstelle: RW21 Standorte: Epl 1 Kru / 1. OG / Kunst & Geschichte Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

Acht Jahre Bush-Regierung standen am Ende einer Entwicklung, welche die Ungleichheit in den USA auf das Niveau der 20er-Jahre zurückgeworfen hat. Diese provokante These durchzieht das Buch des Wirtschaftsnobelpreisträgers Paul Krugman. Ausgehend vom so genannten Goldenen Zeitalter beschreibt er, wie die Vereinigten Staaten bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts in einem langen Prozess die sozialen Verwerfungen dieser Epoche überwanden: Der entstehende Wohlfahrtsstaat schuf eine breite, politisch aktive Mittelschicht. Dieses Erbe der Demokraten sei, so Krugmann, in der Phase konservativer Regierungen bewusst verspielt worden. Er legt dar, warum die Politik nach Bush umgehend aktiv für das Wiedererstarken dieser Mittelschichtgesellschaft eintreten muss. (Klappentext)

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Krugman, Paul R.
Verfasserangabe: Paul Krugman. Aus dem Engl. von Friedrich Griese
Jahr: 2008
Verlag: Bonn, Bundeszentrale für politische Bildung
opens in new tab
Suche nach dieser Systematik
Suche nach diesem Interessenskreis
Suche nach dieser Beteiligten Person
Fußnote: Lizenzausg. des Campus-Verlages